Überweisung
Barzahlung
Direkt zum Seiteninhalt
Ratgeber

Nährstoffe / Dünger


Palmen

Wie alle Pflanzen haben auch Palmen einen speziellen Nährstoffbedarf. Sie benötigen einen großen Stickstoff und Kalium Anteil. Stickstoff, Phosphor und Kalium stehen am besten im Verhältnis 3+1+3, z.B. 12+4+12 oder 15+5+15. Zudem wird auch ein Magnesiumanteil benötigt und Spurenelemente wie Eisen, Mangan, Kupfer, Bor und Zink.
Langzeitdünger haben eine schlechte Startwirkung sind aber wenig arbeitsintensiv, da die Anwendung alle 2 Monate in der Regel ausreicht. Flüssigdünger und Wasserlösliche Dünger haben eine sehr gute Startwirkung und können daher gezielter eingesetzt werden, müssen aber häufiger angewendet werden.
Im Winter wird draußen gar nicht und drinnen nur wenig gedüngt. (Den Temperaturen angepasst)
Nicht jede Palmenart benötigt/verträgt gleich viel Dünger. Überdüngung kann sich zum Beispiel durch vertrocknen der älteren Wedel bemerkbar machen.

Bananen
Bananenstauden haben einen sehr großen Nährstoffbedarf. Sie benötigen einen Stickstoffbetonten Dünger. Daher sind Palmendünger auch für Bananen geeignet. Wie bei den Palmen muss die Nährstoffversorgung (und Wasserversorgung) den Temperaturen angepasst werden. Beim auspflanzen von Bananenstauden können Hornspäne in den Boden eingearbeitet werden. Das ersetzt aber keinen Dünger, da Hornspäne nur die Stickstoffversorgung verbessern. Andere Nährstoffe sind nur in ganz kleiner Konzentration enthalten. Für Topfpflanzen sind Hornspäne kaum geeignet, da die Nährstoffe nur bei einem aktiven Bodenleben (Mikroorganismen) zur Verfügung stehen.

Zurück zum Seiteninhalt